40th Telenor Copenhagen Marathon 2019

  • von
40th Telenor Copenhagen Marathon 2019

Mein zweiter internationaler Marathon führte mich nach Dänemark in die schöne Stadt Kopenhagen. Hier gibt es den Laufbericht zum 40th Telenor Copenhagen Marathon 2019.

Kopenhagen Marathon 2019 – 40 Jahre

Nachdem die sieben Hügel 2018 beim Rom Marathon erfolgreich gemeistert wurden, führte mich der Weg 2019 nach Kopenhagen. Kopenhagen hatte 2019 einen Jubiläumsmarathon. Bereits zum 40. Mal fand der Marathon statt. Kopenhagen ist eine relativ kleine, aber sehr schöne Stadt. Die Hauptstadt Dänemarks hat eine sehr schöne Innenstadt – die zum Verweilen einlädt – und viele kleine Sehenswürdigkeiten. Alles zusammen gut zu Fuß an einem 2 Tage Sightseeing Wochenende erreichbar. 

Training

Ich bin das Training 2019 etwas anders angegangen. Nicht mehr so lange Strecken, dafür öfters kürze Distanzen bis zu 25 km. Aus meiner Sicht macht das Training auch keinen Spaß mehr, wenn man mehr als 25 km läuft. Nicht das der Körper streiken würde – aber die Zeit ist für mich der entscheidende Faktor. Da ich im Training nicht die Wettkampf-Pace laufe, kostet mich ein <25 km Trainingsabschnitt locker 2:30 Stunden. Das macht mir dann keinen Spaß mehr. Deshalb diesmal viel die Mittlere Distanz. Reicht auch.

Anreise

Wir entschieden uns zu einer Anreise mit Auto. Die Strecke zieht sich dann doch von Berlin aus. Am Ende hätte man ggf. doch einen Flug buchen können, auch weil Kopenhagen über einen Flughafen verfügt. Das Hotel lag etwas am Rand von Kopenhagen, Nahe der Arena.

Die Stadt verfügt aber über ein sehr gutes ÖPNV Netz, so dass man ohne Probleme in den Stadtkern mit der Bahn fahren kann. Natürlich wurde auch die Stadt erkundet. Da der Marathon am Sonntag stattfand, hatten wir den gesamten Samstag für Sightseeing. Dazu perfektes Wetter. Wenn Götter reisen …

Organisation

Aber zuerst wollten wir die Formalien erledigen. Dazu mussten wir zum historischen Stadion …. fahren. Ohne Frage, war alles gut organisiert. Man merkte jedoch sofort, dass dieser Lauf, trotz Jubiläum deutlich kleiner war. Dafür gab es aber schicke Roll-Taschen und ein tolles Shirt. Top. Nachdem wir die Startunterlagen hatten, konnte das Sightseeing beginnen.

Die Jungfrau, die historische Altstadt. Kopenhagen hat einige schöne Sehenswürdigkeiten. Dazu den typischen Charme einer skandinavischen Stadt.  Samstagabend begannen dann auch langsam die Straßensperrungen. Die Strecke sollte direkt durch die Innenstadt führen.

Strecke & Marathon

40th Telenor Copenhagen Marathon 2019

Der Kopenhagen Marathon zählt eher zu den kleineren Marathons. Die Strecke führt direkt durch die Innenstadt. Start & Ziel waren am selben Ort. Was ich nicht so schön fand, war, dass man einen Teilabschnitt doppelt laufen musste. Für mich ist das Motivationstechnisch nicht so optimal. Aber egal.

Wetter

Nach dem sehr warmen Marathon in Rom stellte ich mich eher auf gemäßigte Temperaturen ein. Das sollte sich aber als Irrglaube herausstellen. Sonne pur, welche sich auf beim Laufen bemerkbar machen sollte.

Wettkampf

Am frühen Morgen fuhren wir zum Startpunkt. Vorher schnell eine Banane, ein Kaffee und ein Schokocroissant und schon war ich bereit. Am Start und Ziel gab es eine Tribüne. Der Start erfolgte wie bei anderen Marathons. Zuerst starteten die Profis, anschließend gingen die Hobbysportler ans Werk. Es gab aber keine Zeitunterteilung beim Start, so dass egal mit welcher Zielzeit man plante, man konnte überall stehen. Natürlich sortieren sich die Leute meist zu den Paceläufern ihrer Zielzeit. Also wo ist mein Luftballon J

Nach dem Start habe ich sofort Fahrt aufgenommen und bin gut in den Lauf reingekommen. Ich fühlte mich gut und ich hatte ein Ziel – unter 3:30 h. Ich habe gleich am Anfang geschaut, wo die Paceläufer mit dieser Zielzeit sind. Es lief gut.

Versorgungstechnisch war die Strecke gut organisiert. Die Stimmung entlang der Strecke war auch top. Natürlich nicht Berlin oder Rom, aber für Kopenhagen – sehr gut. Die Sonne machte aber ganze Arbeit. Sie ballerte – ich hätte es mir nicht vorstellen können. Unterwegs habe ich mir auf meine To-Do Liste geschrieben, Mütze kaufen für den nächsten Lauf.

Ehrlich gesagt, lief es wirklich zu gut. Ich lief einen Schnitt von 4: 50er Pace. Zu schnell. Das sollte sich auch rächen. Bei Km 38 stand der Mann mit dem Hammer. BÄM.

Pace, Kopenhagen, Marathon

Pace Entwicklung – 40th Telenor Copenhagen Marathon 2019

Die Beine waren fest, ich wurde immer langsamer. Der Kopf machte dicht. Ich verlor den Anschluss an die Pace-Läufer. Ich musste eine Pause machen. Die Versorgungstation kam da gerade recht. Obst, Wasser, ich schlung alles was mir irgendwie das Gefühl gab Energie zu bekomme runter. In meinem Kopf war der Lauf vorbei. „Aber nein“ dachte ich mir, durchziehen und durchbeißen.  Ich began langsam wieder zu traben, 5 km sind ja nicht weit. Es war ein Kampf gegen den inneren Schweinehund. Aber ich kam wieder in den Lauffluss, aber wenn es nicht so schnell war, ich lief. Km 41 gab es einen Redbull Stand. „Redbull? Energie?“ Ich trank fast eine ganze Dose – Tipp am Rande: Kann ich nicht nochmal empfehlen. Es war so süß.

Aber ich kam ins Ziel und mobilisierte dabei nochmal alle Energiereserven. Am Ende stand eine Zeit von 3 Stunden und 40 Minuten auf der Uhr. Zufrieden, auch wenn das Ziel nicht erreicht wurde. Aber es kommen ja noch einige Läufe.

Statistik zum Lauf

Fazit

Ich war sehr nah an der 3:30 Marke – aber am Ende hatte ich mir das Rennen wohl doch falsch eingeteilt. Trotzdem auf jeden Fall ein schöner Lauf und eine tolle Stadt. Klare Empfehlung.

Hier ist noch ein nettes Video, was es vom Veranstalter gab. Ich bin auch zu sehen.

Offizielle Seite

https://copenhagenmarathon.dk/

Schlagwörter:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.